lichtkern.de · home · kunst & leben · galerie · gästebuch · links · impressum


 

Lichtimpressionen



Die ganze Geschichte begann mit einem Schrei, und ich war da und holte erst mal tief Luft. Das war 1959 in einem kleinen Dorf, in der norddeutschen Tiefebene.

Mitte der 70er Jahre war der Drang, diese enge Welt hinter mir zu lassen groß genug und ich machte mich auf den Weg, per Anhalter, kreuz und quer durch Europa. Auf der Suche nach Selbstbestimmung und Freiheit und sicherlich auch nach Geborgenheit und Liebe. All das, was man in der Außenwelt so selten antrifft.




Einige Jahre später in Berlin kam mir die Idee, die mich bis heute nicht loslässt: zum Sehen und Lernen braucht der Raum die richtigen Vibrationen. Für mich war der Dachboden im besetzten Haus, in dem ich damals lebte, wohl der richtige Ort.

Die Sonne drang durch Ritzen und Spalten und zeichnete Muster der Lichts auf den Boden. Und mit großer Klarheit war die Idee mit Licht zu arbeiten für mich da und ich begann, die mir eigene Technik zu entwickeln.




Einige Jahre später, ging ich in Marburg mit meiner Kunst auf die Straße, d.h. ich habe meine Motive in der Fußgängerzone entworfen und als Poster und Postkarten verkauft.

Zwischendrin arbeitete ich stundenlang mit Nadelstift und Designermesser an meinen Entwürfen. Diese unmittelbare Erfahrung hat mich viel gelehrt.




Für mich bedeutet meine Arbeit eine Reise in die Transzendenz und Mehrdimensionalität des Raumes. Das Licht durchdringt alle Ebenen, pulsiert und dehnt sich aus. Dieser seelischen Realität werden sich immer mehr Menschen bewusst.

Und dies ist mein Weg darauf hinzuweisen, dass das Leben auf erheblich mehr Ebenen abläuft, als uns lieb ist.





 top